Home Office - Corona verändert das Arbeitsleben

Home Office - Corona verändert das Arbeitsleben

Seit Anfang März ist vor allem das Arbeitsleben nicht mehr das Gleiche. Das Wohnzimmer wird zum Arbeitsplatz und Kollegen können nur noch per Videochat erreicht werden. in diesem Blog wollen wir uns mit den Folgen des Home Office auseinandersetzen und sowohl die Chancen, als auch die Risiken unter die Lupe nehmen.


Die Pandemie ist bis heute ein Brandaktuelles Thema. Nach stabilen Corona-Fällen im Sommer kommt jetzt eine wichtige Jahreszeit. Der Winter zwingt uns in geschlossene Räume. Die Temperaturen sinken und das Immunsystem kämpft gegen die Grippe und andere Erkältungen an. Nach den ersten Lockerungen im Sommer kam auch bei uns ein wenig das Gefühl auf, als hätten wir die Pandemie überwunden. Der Abend in einer Bar kam immer näher, wenn auch nur schleichend. Der Herbst zeigt uns nun die Grenzen auf. Vermehrt werden wieder schärfere Maßnahmen in Betracht gezogen und das Home Office wird sowohl bei Studenten, als auch bei vielen anderen zur Normalität werden. 


Die Folgen des Home Office


Plötzlich muss alles da sein. Bürostuhl, Schreibtisch und ein guter Laptop. Viele Arbeitgeber versuchen zu helfen, wo es nur geht. Zoom-Meetings und E Mail Kontakt sind in den Vordergrund gerückt. Für viele Leute war die Vorstellung, dass das Home Office eine tolle und Entspannte Sache sei wohl eine mutige These. Wenn dein Zuhause zum Arbeitsplatz wird mag das für einige Tage oder Wochen gut gehen. Aber wenn plötzlich kein Ende mehr in Sicht ist und die sozialen Kontakte weg brechen dann spürt man, wie wichtig der eigentlich sonst so normale Arbeitsplatz wird. 


Was muss ich im Home Office beachten?


Schaffe Ordnung, sorge für ausreichend Licht und mache Feierabend. Besonders der letzte Punkt ist schwierig. Wenn der Laptop plötzlich jederzeit benutzt werden kann und nicht mehr seinen festen Platz auf der Arbeit hat ist es verlockend, dass auch nach Dienstschluss noch die eine oder andere Mail beantwortet wird. Das solltest du definitiv vermeiden. Zudem solltest du deinen Arbeitsplatz ordentlich einrichten. Es arbeitet sich am besten, wenn du an einem Platz arbeitest, wo du dich wohl fühlst. Für unnötige Kabel oder andere Accessoires kannst du beispielsweise in unserem Tech-Organizer alle deine Sachen reinpacken, die du gerade nicht benötigst. Plane dir außerdem genügend kleine Pausen ein. Die lockeren Gespräche mit Arbeitskollegen, die sonst gerne im Büro geführt werden, fallen bei dir zuhause weg. Also gönne dir eine kurze Pause, gehe eine Runde spazieren oder trinke ein Glas Wasser. Alles was dir irgendwie gut tut solltest du in den 10 Minuten auskosten. Aber wichtig! Nicht am Schreibtisch sondern irgendwo anders. 


Fazit


Home Office bieten Möglichkeiten, schränkt uns aber auch ein. Soziale Kontakte sind wichtig, das merkt man vor allem in dieser Pandemie. Schaffe Ordnung auf deinem Schreibtisch und trenne geschäftliches von privatem. Wenn du das schaffst, dann kann die Zeit im Home Office auch eine schöne Zeit werden.